Jahrgangsstufen

Jahrgangsstufen

Der Mensch weiß erst dann, was er leisten kann, wenn er es versucht.
Ugo Foscolo, eigentlich Niccolo Foscolo (1778 - 1827), italienischer Dichter, Romancier und Dramatiker


Die Jahrgangsstufen der Claudia-Agrippina Privatschule

Jahrgangsstufen

Die Claudia-Agrippina Privatschule zu besuchen, bedeutet eine umfassende und fundierte Bildung zu erhalten. Aus diesem Grund hat jede Jahrgangsstufe eigene Leistungsmerkmale und Bildungsschwerpunkte. Dieses grundlegende Bildungskonzept wird durch die pädagogische und inhaltliche Flexibilität bei Bedarf ergänzt.

Im Folgenden erfahren Sie kurz, welche Schwerpunkte gesetzt werden :

Jahrgangsstufe 5

Für viele Kinder bedeutet der Besuch einer weiterführenden Schule eine große Umstellung. Neue Fächer kommen hinzu, neue Lehrer/innen auf die sie sich einstellen müssen, neue Unterrichtsmethoden und nicht zuletzt der Ganztagsschulbetrieb und die selbständig zu machenden Hausaufgaben, fordern Schülerinnen und Schüler in diesem Alter.

Für unsere Kolleginnen und Kollegen bedeutet es, dass die Jahrgangsstufe 5 emotional als auch inhaltlich einer intensiven Betreuung bedarf. Dies erfahren die Schüler unter anderem durch:

  • eine erhöhte Stundenzahl in Deutsch, Mathematik, Englisch
  • teambuildende Maßnahmen
  • Streitschlichterausbildung
  • Klassenfahrt im ersten Halbjahr
  • Förderung der Konzentration und Arbeitstechniken (u.a. durch Speed stacking, Brain Gym, Lerntraining)
  • Ausflüge u.a. zur Philharmonie, Lit.Cologne, Siebengebirge etc.
  • dem Unterrichtsfach Literatur

Ziel ist es pädagogisch, ein gesundes Klassengefüge zu etablieren und gleichzeitig alle Schülerinnen und Schüler eine gute inhaltliche Grundlage sowie Arbeitstechniken zu vermitteln.

Grundlegend wird in der Klasse 5 das Realschulniveau unterrichtet.

Jahrgangsstufe 6

Durch die intensive Betreuung in der Jahrgangsstufe 5 ist die Erprobungsstufe verkürzt und es wird mit dem binnendifferenzierten Unterricht begonnen. Das Fach Spanisch kommt als 2. Fremdsprache hinzu und bleibt bis zur Jahrgangsstufe 9 als 2. Fremdsprache erhalten. Als weiteres Unterrichtsfach erhalten die Schülerinnen und Schüler das Fach Informatik, welches auf den Europäischen Computerführerschein vorbereitet.

Jahrgangstufe 7, 8 und 9

Die Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 orientieren sich inhaltlich weiterhin sehr eng an den Richtlinien des Landes Nordrhein Westfalen für Realschule und Gymnasium. Hier wird aber offen gehalten, welcher Schwerpunkt gelegt wird, weil dieses sich an den Bedürfnissen der Klasse orientiert. So ist es durchaus möglich, dass die Stundenzahl in den Fächern erhöht wird, welche insgesamt die Klasse am meisten fordern. Hinzu kommt eine intensive pädagogische Betreuung, da das Heranwachsen und sich Orientieren viele Herausforderungen an die Schüler, Eltern und das Kollegium stellt.

In dieser Zeit steht neben einer Klassenfahrt auch ein Schüleraustausch in Spanien an. Dieser dient dazu die erworbenen Sprachfertigkeiten zu intensivieren und auszubauen. Weiterhin intensiviert sich in der Jahrgangsstufe 9 auch die Berufsvorbereitung. Besuche durch die Bundesagentur für Arbeit, Bewerbungstraining, Potentialanalysen, Betriebsbesichtigungen und ein zweiwöchiges Praktikum sind die flankierenden Maßnahmen zur Berufsorientierung, die durch viele weitere Aktionen ergänzt werden.

In der Jahrgangsstufe 9 wird das Fach Spanisch (mit dem Sprachniveau A2) im Rahmen einer offiziellen Sprachprüfung erworben (Telc).

Jahrgangstufe 10

Die Jahrgangstufe 10 steht im Zeichen des Schulabschlusses. Immer enger konzentriert sich der Unterricht auf die Vorbereitung zur anstehenden Abschlussprüfung. Ein erfahrenes Team aus dem Kollegium begleitet die Schülerinnen und Schüler intensiv. Regelmäßig werden Prüfungssituationen simuliert, damit Lernender und Lehrer durch die gewonnenen Erkenntnisse die Zeit effektiv gestalten können. Hier wird nun ein Höchstmaß an Selbstdisziplin und Verantwortungsbereitschaft von den Schülerinnen und Schüler verlangt und eingefordert.

Mehr Informationen zu dem Realschulabschluss

Muttersprachler/innen

Für alle Klassen ab der Jahrgangsstufe 6 gilt, dass der fremdsprachenwissenschaftliche Unterricht, über die Stundentafel hinaus, durch Muttersprachler/innen unterstützt wird. Hierdurch lernen die Schülerinnen und Schüler die Sprache frei und gezielt einzusetzen.

Hinzu kommt für diese Jahrgangsstufen (6-10) Förderunterricht, der allen offen ist – egal ob zur Förderung, um Lücken zu schließen oder zur Wissensintensivierung.

Oberstufe

Für viele Schülerinnen und Schüler ist der Übergang in die Oberstufe (11-13) sehr interessant, weil auch hier im Klassenverband auf die Anforderungen des Abiturs vorbereitet wird. Ein gut abgestimmter Fächerkanon und die Lehrerinnen und Lehrer, die die Kinder schon aus der Mittelstufe kennen und sie zur mittleren Reife führten, runden ein gesundes Lernklima ab und wirkt motivierend auf die Abiturienten. Ein Qualifikationsvermerk oder ein bestimmter Notendurchschnitt ist nicht notwendig – die mittlere Reife reicht aus.

Mehr Informationen zu der Oberstufe und dem Abitur