Schulprofil

Sekretariat

Das Ziel der Schule sollte immer sein,
harmonische Persönlichkeiten
und nicht Spezialisten zu entlassen
von Albert Einstein

Das Schulprofil

Die Claudia-Agrippina Privatschule ist eine staatlich anerkannte private Ganztagsschule. In kleinen Klassen - bis maximal 16 Schülerinnen und Schüler - erreichen unsere Schüler/Innen ihren Schulabschluss.

Der Unterricht findet in motivierender Atmosphäre unter Beachtung moderner
Lehr- und Lernmethoden statt.

"Nicht für jeden das Gleiche - aber für jeden das Beste"

Unter diesem Motto werden unsere Schüler/Innen unterrichtet. So wird Schulfrust vorgebeugt, die eventuell vorhandenen Defizite aufgearbeitet und Stärken weiter entwickelt. Neben einer fundierten fachlichen Schulbildung, legen alle Kolleginnen und Kollegen Wert auf die Ausbildung einer harmonischen, kritikfähigen und kommunikativen Persönlichkeit.

Bildung ist mehr als das Wissen, welches die einzelnen Fächer vermitteln. Deswegen arbeiten alle Disziplinen fächerübergreifend im Unterricht an den Schlüsselbereichen:

  • Sprache und Kommunikation
  • Mensch und Gesellschaft
  • Natur und Technik
  • Kreativität und Gestaltung
  • Gesundheit und Bewegung

Leitvorstellungen der Claudia-Agrippina Privatschule

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag erfolgt vor dem Hintergrund rascher gesellschaftlicher Veränderungen insbesondere in den Bereichen Kultur, Wissenschaft.

Akzeptanz, Respekt und gegenseitige Achtung sind wichtige Erziehungsziele unserer Schule.

Unsere Schüler/Innen lernen unter anderem:

  • Die Wahrnehmung der demokratischen Mitsprache-
    und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Die Befähigung zur sach- und wertbezogenen Urteilsbildung
    und zur Übernahme sozialer Verantwortung.

Um diese Fähigkeiten entwickeln zu können, ist ein hohes Maß an Selbstsicherheit und einem selbstbestimmten Lernen und selbst organisierten Handeln nötig.

Hieraus ergeben sich die wichtigsten (Bildungs-) Ziele unserer Schule:

(1) Wissensvermittlung

Zur Vermittlung fundierten Wissens als zentrale Aufgabe der Schule, werden die Schülerinnen und Schüler im Sinne eines lebensbegleitenden Lernens zur selbstständigen und aktiven Aneignung, aber auch zu einer kritisch-prüfenden Auseinandersetzung mit dem verfügbaren Wissen befähigt und ermutigt.

Die Schülerinnen und Schüler lernen, in altersadäquater Form Problemstellungen zu definieren, zu bearbeiten und ihren Erfolg dabei zu kontrollieren.

(2) Kompetenzen

Der Claudia-Agrippina Privatschule ist es sehr wichtig, dass die Schülerinnen
und Schüler neben der Sachkompetenz auch eine Förderung und Stärkung ihrer Selbst- und Sozialkompetenz erhalten.

Dies bedeutet, dass sie lernen mit ihrem erworbenen Fachwissen und ihren persönlichen Stärken und Schwächen umzugehen. Nicht nur in denen dafür vorgesehen Fächern, Sozialformen des Unterrichts und Methoden (Lerntraining/ Kompetenzstunde, Streitschlichterprogramm, Mentoren, Elternarbeit und Klassenlehrerstunde) lernen die Schülerinnen und Schüler grundlegende soziale Kernkompetenzen, sondern auch in allen anderen Fächern wird Wert auf die Stärkung des sozialen Verhaltens und Miteinanders gelegt. Dies beinhaltet auch die Bereitwilligkeit, sich selbst in neuen Situationen immer wieder kennen zu lernen und zu erproben.

Gleichzeitig wird die Fähigkeit und Bereitschaft ausgebildet, Verantwortung zu übernehmen, mit anderen zu kooperieren, Initiative zu entwickeln und an der Gestaltung des sozialen Lebens innerhalb und außerhalb der Schule mitzuwirken.

Die Claudia-Agrippina Privatschule möchte den Schülerinnen und Schülern eine positive Einstellung gegenüber der Umwelt vermitteln und die Sensibilität für ökologische Zusammenhänge schulen und sie zum aktiven Umweltschutz animieren.